skip to Main Content

Der Englischunterricht der Sekundarschule in Heek orientiert sich am Lehrwerk „Lighthouse“ des Cornelsen Verlages.

Dabei versucht der Unterricht, im Anknüpfen an Bekanntes, schülerorientiert kommunikative sowie interkulturelle Kompetenzen zu vermitteln und zu fördern. So werden zu Beginn der Sekundarstufe I zunächst die vorhandenen Englischkenntnisse diagnostiziert, gefestigt und ausgebaut, um darauf aufbauend neue fremdsprachliche Kompetenzen zu erwerben.

Ziel ist dabei stets die Vorbereitung auf authentische Kommunikationssituationen außerhalb der Schule, sei es im Freizeit-, professionellen oder auch touristischen Bereich. Das stete Anknüpfen der Unterrichtsinhalte an die Lebenswelt der Jugendlichen soll dabei, ebenso wie ein Unterricht, der Mündlichkeit unterstreicht und weitestgehend einsprachig verläuft, den höchstmöglichen Kompetenzaufbau gewährleisten.

Im Zentrum des Englischunterrichts an der Kreuzschule stehen Handlungs- und Kompetenzorientierung. Das bedeutet zum Beispiel, dass landeskundliche Kenntnisse systematisch zu interkultureller Handlungskompetenz ausgebaut werden. Es soll nicht darum gehen, landeskundliche Fakten zu lernen, vielmehr stehen das Kennenlernen der fremden Kultur und vor allem der Umgang damit im Zentrum! Der Umgang mit fremden Kulturen ist indes etwas, das uns nicht nur im Urlaub oder auf Reisen fordert. Im Zuge von Migrationsentwicklungen wird der Kulturkontakt auch im eigenen Aktionsradius immer alltäglicher. Auch hier soll der Englischunterricht sensibilisieren und Hilfen bieten, da nicht zuletzt die englische Sprache häufig eine Brücke zum Kontakt mit Fremden baut.

Zuletzt spielen neben klassischen funktionalen Kompetenzen wie dem Hör-/Sehverstehen, Leseverstehen, Schreiben, der Sprachmittlung und allen voran dem Sprechen spielen auch methodische Kompetenzen eine wichtige Rolle. Die Schülerinnen und Schüler werden im Unterricht stets darin gefordert, im Zuge des Kooperativen Lernens in den sprachlichen Austausch miteinander zu treten und sich mit dem sicheren Umgang mit verschiedenen Text- und Mediengattungen auseinanderzusetzen. Auch die fortschreitende Digitalisierung, mit der die Kreuzschule aktiv Schritt hält, prägt den Englischunterricht, wobei mithilfe digitaler Technologie authentische Medien von den Lernenden genutzt und authentische Sprachanlässe geschaffen werden.