skip to Main Content

Berufswahlorientierung konkret

Ab der Jahrgangsstufe 8 werden die Standardelemente der Berufsorientierung (KAoA) in den schulischen Alltag unserer Schülerinnen und Schüler verbindlich implementiert. In der Jahrgangsstufe 9 erweitern und vertiefen unsere Schülerinnen und Schüler ihre Praxiserfahrungen. In den Jahrgangsstufen 9 und 10 werden die Aspekte des „Sich-Bewerbens“, die eigenen Entscheidungen zu konkretisieren und zu reflektieren, berücksichtigt.

Berufswahlfahrplan Klassenstufe  5 – 7 (Anbahnung)

(Fächerübergreifende Behandlung zentraler Fragestellungen)

  • Themen: Traumberufe/Berufe der Eltern/Interviews mit berufstätigen Erwachsenen/Familie – Hausarbeit/ Frauen- und Männerarbeit/ Berufestammbaum/Berufe – früher und heute/Geld – Taschengeld
  • Stärkung der persönlichen Kompetenz/Team- und Methodentraining/Medienkompetenz, u. a. Sozialkompetenztraining der Klasse 7 im ZaK (Jugend-Zentrum am Kreises)
  • PC-Führerschein
  • Erkundungen

Berufswahlfahrplan Klassenstufe 8

Schwerpunkt: Eigene Stärken erkennen und verschiedene Berufe erkunden.

Ziel: Erhalten erste Einblicke in die Arbeitswelt und entdecken ihre eigenen Fähigkeiten.

Elternabende

  • Zusammenarbeit mit der Berufsberatung: Informationen zur Potenzialanalyse durch das Berufsorientierungszentrum Ahaus
  • „Klassenpflegschaft“: Informationen durch KlassenlehrerInnen
  • Schulnachrichten

Schülerinfo „Fahrplan – KaoA“

  • Informationen durch den/die LehrerIn für Arbeitslehre/ Wirtschaft und durch den/die KlassenlehrerIn

Fächerübergreifende Vorbereitung im Unterricht, insbesondere Arbeitslehre/Wirtschaft

  • Einblick in verschiedene Berufsfelder
  • Kopplung der Ergebnisse der Potenzialanalyse und Berufsfelderkundung
  • Nutzung von Internet-Plattformen (z.B.: Planet-Beruf.de)
  • Hinführung zur Berufs- und Arbeitswelt
  • Wie suche ich mir einen Betrieb?
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Berufsfelderkundungstage

KaoA – Maßnahmen

  • Potenzialanalyse und individuelle Auswertungsgespräche (SBO 8.1)
  • Einführung des Portfolio-Instrumentes „Berufswahlpass“ (SBO 4)
  • Berufsfelderkundungstage inkl. KAB-Berufserkundungstag

KaoA-Plus– Maßnahmen

  • Potenzialanalyse und individuelle Auswertungsgespräche (SBO 8.1)
  • Einführung des Portfolio-Instrumentes „Berufswahlpass“ (SBO 4)
  • Berufsfelderkundungstage inkl. KAB-Berufserkundungstag
  • erstes Betriebspraktikum

 
Impressionen des KAB Berufserkundungstages

Einbeziehung der Beratungsfachkräfte

  • Arbeitsagentur/Integrationsdienste/Reha-Berater
  • Studien- und Berufswahlkoordinatoren (StuBos)/Klassenlehrer

 

Berufswahlfahrplan Klassenstufe 9

Schwerpunkt: Durchführung des ersten Betriebspraktikums, sowie Vertiefung von Inhalten wie „Bewerbungstraining“ und „Vorstellungsgesprächen“.

Ziel: Erste konkrete Erfahrungen mit der Arbeitswelt schaffen und Unterstützung bei der Berufswahl und den Bewerbungsverfahren bieten.

KAoA-Maßnahmen

  • Vorbereitung, Durchführung und Auswertung des 3-wöchigen Betriebspraktikums (SBO 6.2)
  • Besuch des Berufsinformationszentrums BIZ in Coesfeld (SBO 6.1)
  • Besuch der Berufsorientierungsmesse in Ahaus BOMAH (SBO 6.1)
  • Bewerbungsphase gestaltend begleitet durch den Arbeitslehre-, Politik- und Deutschunterricht (SBO 2.1, 7.1)
  • Elterninformationsabend mit der Berufsberaterin von der Agentur für Arbeit (SBO 2.3)
  • Beratungsbespräche mit der Berufsberaterin (SBO 2.2, 7.1-3)
  • Arbeiten mit dem Portfolioinstrument „Berufswahlpass“ (SBO 4)
  • Besuch der hausinternen Berufswahlmesse „Fokus“ (SBO 6.1)
  • Anschlussvereinbarungen

Fächerübergreifende Vorbereitung

  • Beruf- und Arbeitswelt (Ausbildungsmarkt/Wege ins Berufsleben/Anforderungen der Arbeitswelt)
  • Wirtschaft im Wandel
  • Nutzung von Internet-Angeboten (z.B.: Planet-Beruf.de)
  • Ausbildung: Schulsanitäter

Sonstige Innerschulische und außerschulische Veranstaltungen

  • Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf Vorstellungsgespräche von Herrn Depenbrock, AOK
  • Bewerbungstraining im ZaK in Kooperation mit Arbeitgebern aus Heek und Nienborg sowie dem Rotary-Club Gronau-Euregio
  • Gesundheitsbelehrung in der Kreuzschule durch das Gesundheitsamt


Bewerbungstraining im ZaK

Einbeziehung der Beratungsfachkräfte

  • Arbeitsagentur/Integrationsdienste/Reha-Berater
  • StuBos/Klassenlehrer

Berufswahlfahrplan Klassenstufe 10

Schwerpunkt: Durchführung und Begleitung des zweiten Betriebspraktikums

Ziel: Reibungsloser Übergang in eine Berufsausbildung/ eine schulische Weiterbildung

KAoA-Maßnahmen

  • 10 B und Realschulklassen: Vorbereitung, Durchführung und Auswertung des 2-wöchigen Betriebspraktikums (SBO 6.2)
  • 10 A: Langzeitpraktikum jeden Mittwoch (SBO 6.4)
  • Information über die Berufsorientierungsmesse in Ahaus BOMAH (SBO 6.1) (freiwilliger Besuch in der Freizeit)
  • Bewerbungsphase gestaltend begleitet durch den Arbeitslehre-, Politik- und Deutschunterricht (SBO 2.1, 7.1)
  • Beratungsbespräche mit der Berufsberaterin (SBO 2.2, 7.1-3)
  • Arbeiten mit dem Portfolioinstrument „Berufswahlpass“ (SBO 4)
  • Besuch der hausinternen Berufswahlmesse „Fokus“ (SBO 6.1)
  • Beratung und Information durch die Berufskollegs Ahaus und Steinfurt (SBO 6.5)

Fächerübergreifende Vorbereitung

  • Beruf- und Arbeitswelt (Ausbildungsmarkt/Wege ins Berufsleben/Anforderungen der Arbeitswelt)
  • Nutzung von Internet-Angeboten (z.B.: Planet-Beruf.de)
  • Ausbildung: Schulsanitäter
  • Begleitung beim Anmeldeverfahren „Schüler-online“ für die berufliche / schulische Aus-/ Weiterbildung

Sonstige Innerschulische und außerschulische Veranstaltungen

  • Gesundheitsbelehrung in der Kreuzschule durch das Gesundheitsamt

Einbeziehung der Beratungsfachkräfte

  • Arbeitsagentur/Integrationsdienste/Reha-Berater
  • StuBos/Klassenlehrer

 

Zusätzliche Ganzjahresangebote

  • Schüler aller Klassenstufen finden ständig aktuelle Berufsinformationen und Stellenangebote auf der Info-Wand
  • Die Berufsberaterin ist als Gesprächspartnerin an den Elternsprechtagen vor Ort
  • Die Berufsberaterin ist an festgelegten Terminen für die Schüler und Schülerinnen vor Ort
  • Umfangreiches Materialangebot: „Berufe aktuell“, diverse Broschüren und Infoschriften