skip to Main Content

Schulsanitätsdienst in der Kreuzschule

Aus dem breiten Angebot im Ergänzungsstundenband können Schülerinnen und Schüler aus dem Jahrgang 8 das Neigungsfach Schulsanitätsdienst wählen.

Schulsanitäter/innen unterstützen die Schulgemeinschaft, indem sie sich um verletzte und erkrankte Personen im Schulalltag kümmern. Die Kreuzschule verfügt über einen Erste-Hilfe-Raum, der sowohl in den Pausen als  auch in der Mittagszeit von Schulsanitätern betreut wird. Sollte während der Unterrichtzeit ein medizinischer Notfall eintreten, kann über die Sprechanlage der Kreuzschule ein Schulsanitäter gerufen werden.

Bei besonderen Aktivitäten in der Kreuzschule oder Sportveranstaltungen leistet der Schulsanitätsdienst Bereitschaftsdienst und ist schnell zur Stelle wenn Hilfe benötigt wird.

Wer den Schulsanitätsdienst als Neigungsfach wählt, absolviert zu Beginn der Ausbildung einen Erste-Hilfe-Kurs. Danach werden im Unterricht tiefergehende medizinische Kenntnisse vermittelt. Die Schülerinnen und Schüler lernen und üben z.B. Verbände anzulegen, den Blutdruck zu messen, die Rettung von verletzen Personen aus Gefahrenbereichen und spezielle Maßnahmen bei verschiedenen Krankheitsbildern wie z.B. Asthma, Diabetes und Infektionskrankheiten.

Die Schüler/innen lernen im Schulsanitätsdienst Verantwortungsübernahme sowie überlegtes Handeln – auch und gerade in kritischen Situationen.

Aber natürlich werden die Schulsanitäter/innen  in Notfallsituationen nicht allein gelassen. Viele Lehrkräfte in der Kreuzschule sind ebenfalls gut in der Ersten-Hilfe ausgebildet und unterstützen die Schulsanis, wenn es notwendig ist.