Überspringen zu Hauptinhalt

Fortführung der AG „Grenzüberschreitend Forschen“ in 2021/22

Die AG „Grenzüberschreitend Forschen“ wird dieses Jahr weiterhin mit der Prinseschool in Enschede fortgesetzt. Heute haben sich die Verantwortlichen getroffen, um das Projekt und die persönlichen Treffen beider Schulen für das kommende Schuljahr 2021/2022 zu planen.

Dieses Jahr haben sich knapp 15 Schülerinnen und Schüler der Kreuzschule für diese AG angemeldet und möchten gemeinsam mit ihren niederländischen Austauschschüler*innen in den Bereichen Robotik, Naturwissenschaften, Kunst und Informatik spannende Projekte erleben.

Von links Astrid Dijkstra (Direktorin der Prinseschool Enschede), Martina John (Direktorin der Kreuzschule), Brigitte Müller (Verantwortliche für den Bereich Kunst), Justyna Wolska (MINT-Koordinatorin), Vincent Söbbing (Hauptleitung der AG „Grenzübergreifend Forschen“), Elisabeth Budde (ERASMUS-Koordinatorin), Melanie Sarelese – de Groot (sprachliche Begleitung Niederländisch), Sven Koebrugge (Hauptleitung der AG seitens der Prinseschool)