Überspringen zu Hauptinhalt
Sicherheitstraining Für Fünftklässler

Sicherheitstraining für Fünftklässler

Für unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 gab es am Donnerstag, den 14.02.19 ein Bussicherheitstraining des RVM (Regionalverkehr Münsterland) unter der Leitung von der Projektleiterin der RVM-Busschule Susanne Schepers.

Nach einem Theorieteil  in der Aula, in dem unter anderem anschaulich das richtige Verhalten an einer Bushaltestelle, die Problematik des toten Winkels und die Länge und Unübersichtlichkeit eines Busses erläutert wurde folgte der Praxisteil in einem Linienbus. Mit Jacken und Schultaschen übten die Kinder das vernünftige Ein- und Aussteigen. Hierbei stellten die Kinder fest, dass ein geordnetes Ein- und Aussteigen viel schneller geht, als das leider weit verbreitete Gedränge unter dem Motto „Me first!“

Zwölf Tonnen gegen eine Kartoffel. Schon klar, wer da den Kürzeren zieht. Der Vergleich der Kartoffel mit einem Kinderfuß ließ so manche(n) eine Gänsehaut bekommen.

„Die Fußballkarriere ist für euch dann auf jeden Fall vorbei“, sagte Frau Schepers. „Das bekommt keine Ärztin oder Arzt mehr hin!“

Die letzte Erfahrung für die Kinder war das plötzliche Abbremsen des Busses. Nach einer Sicherheitsbelehrung für die Kinder beschleunigte der 12- Tonner auf Tempo 30 km/h.

Dann – die Vollbremsung. Der auf dem mittleren Hintersitz platzierte Wasserkanister rutschte bis zum Fahrersitz und schlug knallend auf. Auch eine mit Wasser gefüllte Wärmeflasche hielt es nicht auf dem Sitz. 

Viele Schülerinnen und Schüler der Kreuzschule kommen mit dem Bus zur Schule. Somit ist das Bussicherheitstraining für die fünften Klassen wichtiger Bestandteil der Förderung der Verkehrssicherheit. Die Sicherheit an der Bushaltestelle wird zudem zu den Hauptanfahrt- und Abfahrtzeiten der Busse durch Lehrkräfte unserer Schule gewährleistet.